A-Wurf Tag 60+

Tag 60 nach B-day

je älter man wird desto schneller vergeht die Zeit - keine Ahnung woran das liegt, aber diese Tage sind vergangen schnell wie ein Wimpernschlag.

Dabei ist wirklich nicht wenig passiert - einmal abgesehen von einer 10er Geburt,
ungefähr 300 Waschmaschinenladungen,
10 Flaschen Flüssigmaschmittel in die Umwelt entlassen *örgs
ca.150 x Küche komplett wischen (von den kleinen Wischaktionen sprechen wir gar nicht.)
Verarbeitung von 10KG Welpenmilch,
Unmengen an Quark, Joghurt und Hüttenkäse,
ca.50 kg Frischfleisch nebst zugehörigem Gemüse und Obst.
Duchlauf von 4großen Säcken kompostierbarem Katzenstreu (bin inzwsichen Spezialist zu dem Thema)
ca. 30 Rollen Küchenpapaier
Auffüllen der TK im Wochentakt
.......

Habe ich im Laufe der Woche unter Tränen 8 von 9 Welpen in ihr neues Leben entlassen und so irrwitzig es sich liest, ich habe mich darauf gefreut den Welpenmenschen die mich gefunden haben, ihren Welpen zu übergeben, auch wenn es jedesmal eine mehr oder weniger nasse Angelegenheit war, war es nicht schwer die Zwerge ziehen zu lassen, weil ich überzeugt bin, dass jeder jetzt genau an dem Platz daheim ist, wo es richtig ist.

Jeder von uns weiß, dass unsere Hunde nie nur als Hunde wahrgenommen werden wenn sie in die Familie integriert werden. Sie große "Freunde", kleine oder große "Brüder oder Schestern". Sind für Freudentränen, Kindertränen, Spaß und Ärger;-)) gut und geben unserem Alltag einen Aspekt den man ohne Hund so nie findet - das weiß aber nur, wer schon Hunde hatte.

Sie zwingen uns freundlich zu sein, auch wenn wir uns gerade mit jemandem gestritten haben und nehmen unserer Gefühle wie selbstverständlich auf und spiegeln sie weil sienuns auch wenn sie noch so klein sind einfach verdammt gut lesen können.

Für die vielen ausführlichen  und sehr liebevollen Rückmeldungen sage ich danke!!!!

Ich habe mich nämlich nie so ins Zeug gelegt *schäm

Ich wünsche meinen Welpen und Ihren Menschen ganz viele wunderbare Jahre und freue mich auf ein Wiedersehen mit jedem einzelnen.

Nein das ist keine Abschied von den Geschichten:-) aber ich muß für diesen Abschnitt einen Abschluß finden.

Ich möchte mich auch für die vielen "Likes" und lustigen, aufmunternden, und motivierenden Kommentare bedanken und die vielen Leser, die mich immer wieder ansornen die Anekdoten des Tages aufzuschreiben.

 

***********

Aramis(Frauchen:-)) hat geschrieben .........

Tag 1 - Freitag 19.10.2012

Der Tag hätte ja recht gut begonnen, wenn nicht... naja, ich fang mal von vorne an... Was für eine Aufregung!

Also, wie gesagt, alles prima den ganzen Tag. Essen, schlafen, mit meinen Geschwistern toben, den Garten unsicher machen... Ganz wunderbar, wie immer *schön* :-D So und jetzt kommts:

Kommen Nachmittag zwei Mensch
en, während ich gerade mit meinen Geschwistern noch munter das Küchenbuffet bei Mama Anita anbeisse, knuddeln und herzen und spielen mit uns. Prima * Freu * Endlich was los in der Bude! Und dann! Drück die Mama mich der Frau mit den komischen Haaren in die Hand und schiebt uns, freundlich aber bestimmt, zur Tür raus!


Ja wie jetzt? Wasn jetz los? MAMA!!! Die Frau mit der wirren Frisur geht mit mir zu nem großen schwarzen Blechhaufen, macht den auf und drückt mich dem Mann in die Hand und hängt mir dann auch gleich noch so ein blödes Ding um den Hals! Und los geht´s. Es ruckelt und brummt... also gut... zugegeben... anfangs war das ja noch ganz spannend... die ersten 100 Meter! Jetzt versteh ich grad die Welt nicht mehr! ICH WILL HIER RAUS!!! HILFE!!! Also versuch ich diverse Taktiken: Jaulen wie ein Wolf, quietschen wie ein Meerschweinchen, strampeln, den Mann ins Ohr beißen, nochmal herzerweichend jaulen. Nach einer ganzen Stunde brüllen wie am Spieß, hab ich dann gemerkt, dass die sich überhaupt nicht beeindrucken lassen. Zu blöd aber auch... Also beiß ich mal das riesen Stoffviech neben mir ein bissl ins Ohr... und schlaf prompt drüber ein...

*Gähn*... Ausgeruckelt? Nix düst mehr schnell an uns vorbei... Wasn jetzt schon wieder los? Wo bin ich? Die Frau nimmt mich dem Mann ab und geht mit mir auf eine riesen große Wiese! WOW ist dass alles groß hier und sagt: So Großer, jetz samma dahoam! Alles klar: Ich nix verstehen? Mach ich hier Urlaub? Den kann ich auch gut brauchen! Hundebaby sein ist kein Zuckerschlecken, sag ich Euch!

Aber ein Musketier muss tun, was ein Musketier tun muss: Erst mal Pinkelpause und einen riesen Haufen in die Wiese setzen (*Anmerkung von der Frau mit den wirren Haaren: Stinken tut er schon wie ein Großer!). Da mein Name ja Programm ist, inspizier ich das hier alles erst mal gaaaanz genau und todesmutig. Mmhhh... da riecht´s nach Artgenossen... Oh und da ist jemand am Zaun! Auf sie mit Gebrüll! Oh die sind aber nett, die wedel ich jetzt mal, was immer auch „dahoam“ heißt, Mama Anita hat mir gelernt immer hübsch freundlich zu sein.

So und schon geht’s weiter in die Wohnung. Die Frau trägt mich die Treppe hoch, der Mann schleppt einen riesen Korb mit Sachen, die ich von Mama Anita bekommen hab. Ja wenn ein Musketier Urlaub macht, braucht es diverses Equipment und vor allem was zum Essen!
Oh kuck an! Wie toll! Mein eigener Napf! Und zum Trinken ist auch was drin! Ja Durst hätt ich jetzt schon, aber keine Zeit! Wer weiß, wann der Urlaub hier vorbei ist! Mhm... soso... aha... ein Bett... eine Box... so viele Zimmer... ein schwarzes Knuddelding...
Das schnapp ich mir jetzt erst mal und ab geht die Post! Juhu! Durch die Bude sausen, wie ein Wirbelwind! Rauf auf die Couch... ähm, ne geht nicht... Beine zu kurz... *peinlich* Hüpf ich halt noch ein bissl wie ein Känguru, ist auch prima.
Oh dann kam die Frau mit was, dass ich kenne! Oh wie das duftet! Das ist doch! JAAAA! Ein Hühnerhals! Wie lecker! Köstlich! Rein in die Luke! Ja wie, nur einen? Hallo? Geht’s noch? Winsel und lieb schau? Echt! Die lässt sich nicht beeindrucken! Wo gibt’s denn sowas? Also gut, dann lass ich mir jetzt erst mal den Bauch kraulen. Ahhhh… wie schön *grunz*... Wellnessurlaub... Mama Anita, Du bist die Beste! Das hab ich mir auch echt verdient!

Wir schlafen dann allesamt mal ne Runde. Ich soll in die Box? Vergiss es! Ich machs mir erst mal neben der Box gemütlich und freu mich schon drauf, Mama Anita wieder zu sehen. Ich träume eine Stunde lautstark vor mich hin und dann muss ich erst mal Pippi! Hallo? Ich MUSS mal! Ja vielleicht a bissl schneller wenn´s geht! Tja... zu spät... Aber die Frau geht trotzdem nochmal mit mir raus und weil ich so ein Lieber bin, tu ich ihr halt den Gefallen und pinkel nochmal. Da kann sie sich aber freuen!

Wir spielen noch ein bissl und die Frau kann sich immer riesig freuen, wenn ich mich hinsetzte und der Mann ist ganz begeistert, wenn ich zu ihn laufe, wenn er mich ruft. Ja Hallo? Meints ihr zwei ich bin blöd oder was? Außerdem: Für ein Leckerli tu ich alles :-D

Dann gibt´s auch schon Abendessen und es ist schon komisch, wenn ich mich nicht um´s Futter mit meinen Geschwistern streiten muss. Die Menschen essen jetzt auch was und ich leg mich mal ganz brav neben den Tisch und warte was passiert... und schlafe ein...

Jetzt hab ich aber wieder genug Urlaub gemacht und möchte jetzt wieder heim zu meiner Mama... Langsam aber sicher werde ich das Gefühl nicht los, dass das hier ein längerer Aufenthalt wird. Oh je, jetzt soll ich schon wieder in die Box! Schlafen?! Ja geht’s noch! ICH WILL NICHT! Jetzt schalt ich erst mal die Sirene an! Euch werd ich zeigen, wer hier das Musketier ist! Ich lass mich nicht einknasten! HEEEEUUUULLLL! Ich sag Euch eins! Das hat überhaupt nix geholfen! Und über meinem Geheule und der ganzen Aufregung bin ich dann irgendwie eingeschlafen...

Ach, die Frau hat immer versucht, mit so nem Blitzding hinter mir her zu laufen! Aber ganz nach Manier der Musketiere war ich einfach immer schneller :-D

So, dass war mein erster Tag im Urlaub! Wenn das so spannend weiter geht, hab ich bestimmt noch öfter was zu erzählen.

Liebste Grüße!

Euer Aramis
*********
 
 

 Tag 61 nach B-day

nachdem 8 der A-Linge bis gestern ausgezogen waren, war die Aussicht mit Banu auf den Entenstrich mitgehen zu können, eine höchste erfreuliche Aussicht. Menschen treffen, die ich seit dem letzten Winter nicht mehr gesehen habe, raus aus dem Lagerkoller, Kopf frei machen, einmal durchfrieren - hat durchaus auch etwas Befreiendes.

Der Beste alller Ehemänner mußt sich beruflichen Pflichten widmen und konnte die beiden Großen mitnehmen, die das immer sehr spaßig finden und Klein-Amy durfte Yoda besuchen.

Die Enten flogen leider unschießbar hoch, dafür war es traumhafter warmer Herbsnachmittag, den wir nach der ersten Station noch durch einen Biergartenbesuch bereichern konnten - mit einer lecker Portion "Apfekiache" ;-) und der Entenstrich danach war durchaus erfolgreich - allerdings nicht an meiner Station - nein meine Schütze wäre perfekt gewesen - aber an unserem Stand kamen genau einmal 3 Enten vorbei und so tief dass ein Schießen unmöglich war.

So hatten wir zwar keinen Jagderfolg aber Banu hat es sichtlich genossen  - sie saß aufmerksam während der ganzen Zeit neben mir und sehr konzentriert. Bei der späteren Nachsuche konnten wir leider auch keinen Erfolg verbuchen. Inzwischen hatten wir dazu eine derartige Nebelsuppe, dass es nicht mehr schön war.

Aber ich genoß es in der Dämmerung zu sitzen, tief durchzuatmen und die Herbstluft zu riechen, die ihren ganz eigenen Geruch hat, die regelmäßig durchfahrende S-Bahn und das schwere Ackergerät das auf 2 Seiten von uns zu Gange war, habe ich einfach wegignoriert.

Auf dem Nachhause sammelte ich Klein Amy wieder ein - die nach stundenlangen Geschwisterraufereien (das scheint nie mehr aufzuhören) zum sterben müde war und mir quasi schlafend übergeben wurde. Aber schön wars trotzdem und nochmals Danek fürs Welpen hüten :-*!!!

Zu Hause angekommen machte ich den Kofferraum auf und mußte lächeln, als ich sah dass sich die Kleine im Auto hinter Banu gekuschelt hatte und mit schlaftrunkenen Augen herausblinzelte.

Willow und Aruna begrüßten uns und speziell Arna begrüßte auch das Kleine Amy-Tier - nachdem wir Phasen hatten, an denen wir Sorge hatten ob überhaupt jemals noch eine Welpe bei uns einziehen kann, hat sie das schwarze Hundekind als in Ordnung befunden und in das Rudel aufgenommen. Auch wenn sie auf ihre Individualdistanz besteht - aber das ist mehr als in Ordnung.

Irgendwann abends - Bett schlafen - ähhh wo schläft der Welpe?

Gute Frage na oben - und wo da? ich in den Keller gewackelt, Faltkennel gesucht aufgestellt - "ne das geht gar nicht DER stinkt nach Keller (wir wohnen in einem ziemlich alten Hause) och nööö 0:30 ich wieder aufstehen, hätte ich ja mal eher dran denken können - Flugbox putzen und rauftransportieren - Welpe reingesteckt und mich aufs Schlimmste vorbereitet - es machte ein mal WauWau dann rollte sie sich ein und schlief.

Heute morgen Augen auf - hell draußen  - WOW das hatte ich schon Wochen nicht mehr - ähhh da war doch was  - Amy????? Hallooo? liegt das Zwerglein auf dem Rücken und pennt immer noch - einfach wunderbar!!!! DANKE für diese lange Nacht!

Jetzt geht es an die Aufräumungsarbeiten - das wird nett - alles wegräumen und den Urzustand meiner Küche wieder herstellen, ich glaube ich werde mich fühlen wie neu eingezogen.

Highlight des Tages:

nach Inspektion der Gardinen - es muß Neue geben :-)) Die Welpen haben ganze Arbeit geleistet^^

******************************

As Nike schreibt:

Arrival Time im Schwabenland – Just do it!

Eins mal vorneweg!
Echte Kerle schreiben keine Tagebücher! Das ist uncool! Deswegen ist dies auch KEIN Tagebuch!!! Dies sind Aufzeichnungen, die belegen sollen, wie es so weit kommen konnte und die vor allem mich entlasten sollen!! Deswegen stelle ich hiermit ein für allemal klar:
„Ich war´s nicht!!!“


Mein Name ist Nike – wird ausgesprochen wie Naiki! Wie der Turnschuh!
Und heute bin ich umgezogen. Mein Erstfrauchen Anita hat für mich ein Zweitfrauchen ausgesucht, das mich abgeholt hat. Auf ihrem Arm bin ich los und dann in einem fahrenden Wäschekorb in mein neues Leben. Irgendwie war das wackelig, aber man kann prima schlafen wenn es so brummt.

Meine neuen Menschen sind ein großes Schwarzlingfrauchen und eine kleine Blondine. Ich glaube die sind lustig und genauso aufgeregt wie ich. Ich hab entschieden, dass ich auf die Kleine besser ein bißchen aufpasse. Sie scheint mir auch ein Welpe zu sein. Deswegen gehe ich mal lieber auf Schritt und Tritt mit wenn sie rum läuft. Die Große kommt glaube ich auch so zurecht. Sie weiß sogar mehr als ich. Was ich darf und was nicht und wann ich raus kann. Bei ihr kann man ganz gut liegen und sich ausruhen.

Hier angekommen durfte ich erstmal alles ordentlich beschnuppern und dann den Garten inspizieren. Ich habe auch gleich alles erledigt, was ein Mann erledigen muss und anschließend habe ich mein erstes Fressi bekommen. Schmeckt genau so gut wie beim Erstfrauchen. Vielleicht haben sie den gleichen Koch?! Aber die hier haben was Lustiges! Wenn ich vor so einer glänzenden Wand stehe sehe ich einen Typ der mir irgendwie ähnlich ist. Schwarz und echt gut aussehend. Ich sag Euch Bescheid, ob der morgen auch wieder da ist...

*******************************

 

Tag 62 nach B-Bay

den haben wir verbummelt- einfach so !

Nachdem ich sauber Kopfweh hatte, war nix mit mir anzufangen - so habe ich mir die Zeit genommen mit Klein Amy ausführlich den Garten zu erkunden, der Rest des Tages verlief auf der Couch oder beim Kuscheln mit den Hunden auf dem Boden.

********************************

As Nike schreibt:

Tag 1 im Schwabenland - Just do it!

Hallo zusammen, hier bin ich wieder. Der Turnschuh!
Stellt Euch vor! Ich habe hier sogar eine eigene Wohnung!! Es ist ein 1-Zimmer-Apartement und es ist mobil. Gestern Nacht hat mein Schwarzlingfrauchen es neben seine Wurfkiste - oder was das sein soll - gestellt und mich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in das Apartement gelockt. Also - ich bin ehrlich. Als sie mit einem freundlichen "und jetzt wird geschlafen" die Tür geschlossen hat war ich nicht gleich bedingungslos einverstanden. Für meine Begriffe gab es da noch Gesprächsbedarf. Aber ihr wisst wie Frauchen sind!! Stur!!! Den ganzen Tag quatscht sie. Am Telefon, mit meiner Blondine, mit anderen Menschlingen aber kaum gibt es wirklich mal etwas zu diskutieren... Was soll ich sagen. Sie hat mir nicht zugehört. Also hab ich es mir in meiner Wohnung bequem gemacht. Ich musste noch ein bißerl umräumen aber dann war alles gut und ich hab geschlafen. Zur Strafe hab ich geschnarcht!!


Aber für mich war es eine angenehme Nacht. Ich hab zwei Mal ausprobiert ob sie auch auf macht wenn ich freundlich darum bitte. Und das hat einwandfrei funktioniert. Ich durfte kurz frische Luft schnappen, den Garten gießen und dann ging's wieder rein. Also konnte ich es mir dann den Rest der Nacht sparen. Ich meine, ich will ja auch schlafen!! Aber mein Schwarzling war in der Früh so überrascht, dass sie mein Apartement auf allen Vieren nach Pfützen untersucht hat. Derweil hab ich im Flur eine gemacht. War das falsch??


Und dann war der große Moment gekommen!! Ich bin GASSI gegangen!!! Wir residieren hier direkt am Feld. D.h. nur ein paar Pfotentapser und ich kann durch Matschberge stapfen. Aber ein ganz kleines bißchen mulmig war es mir als meine Menschlinge plötzlich so weit weg waren weil ich gebummelt habe. Da hab ich den 4-Rad-Antrieb zugeschaltet und bin zu meinem Schwarzling gedüst. Stellt Euch vor. Auf einmal ruft sie "hier". Ja klar!! Weiß ich doch. Ich bin hier. Wo sonst?? Und als ich bei ihr ankomme flippt sie total aus. Meine Güte hat die sich gefreut. Das war ja einfach!! Ich hatte Sorge, dass sie ein Freudenpipi macht! Wieder Zuhause gab es Frühstück und ich habe mich sehr dekorativ und geschickt unter dem Tisch platziert. Wer weiß wie sehr die Menschlinge krümeln und da will ich natürlich mit meinem integrierten Staubsauger auch ein bißchen im Haushalt behilflich sein. Aber es war nicht viel zu tun also bin ich eingeschlafen.

Sicherheitshalber schlafwandle ich aber immer hinterher wenn sie einen Ortswechsel vornehmen. Ich glaube nicht, dass man sie schon allein lassen kann. Es ist mir ohnehin rätselhaft wie die bisher ohne mich klar gekommen sind. Die Hausaufgabenkontrolle bei meiner Welpenblondine habe ich jetzt auch übernommen. Dieser Kerl, der mir so ähnlich sieht und hier im Flur wohnt scheint langweilig zu sein. Ich hab ihn gefragt ob er mit raus in den Garten kommt. Aber irgendwie kuckt er mich nur an und kommt nicht mit. Wie ist der, der bei Dir aufgetaucht ist Aramis?? Auch so ein Stubenhocker?? Jetzt mal eine Frage an Euch: ist es eigentlich normal, dass einen die Menschlinge dauernd so verzückt anstarren?? Wenn ich mich schlafend stelle und zwischen meinen Wimpern rausblinzle sehe ich meine beiden Mitbewohner selig grinsend vor mir sitzen und sie kucken mir beim Schlafen zu. Was ist das denn?? Haben die keinen Fernseher??


Am Mittag sind ein paar Menschenwelpen zu Besuch gekommen. Die waren lustig. Aber sie standen zuerst auch nur da und haben mich angekuckt. Da ist es mir zu dumm geworden und ich habe mit ihnen gespielt. Irgendjemand muss sich ja kümmern. Sonst sind sie womöglich nicht ausgelastet und beginnen Dummheiten zu machen. Man liest ja so viel in diesen Ratgebern. Jetzt bin ich aber k.o. Ich hab's gerade noch in den Salon unserer Residenz geschafft und bin direkt hinter der Terrassentür zusammen gebrochen. Ich muß schlaaaaa.....

**********************************


Tag 63 nach B-Bay

heute beginnt wieder der Ernst des Lebens. Meine Home-Office Welpenzeit ist vorbei ich muß im Büro wieder vollumfänglich Präsenz zeigen.

So hatte ich gleich heute früh einen Termin. Ich habe mich entschieden Willow und Klein-Amy mitzunehmen und Aruna und Banu auf dem Rückweg abzuholen. So lange sollte es auch nicht dauern.

Tat es auch nicht, als ich aus dem Termin kam nach einer Stunde lagen Willow und Klein-Amy schlafend im Auto  - der Zwerg auf dem Rücken total relaxt - Ziel erreicht - Gewöhnungsphase eingetreten.

Auf dem Rückweg fuhr ich noch schnell im Tierladen vorbei um ein passendes Geschirr für Frau Blau zu besorgen - natürlich war ich wie immer ohne Leinen unterwegs, sehr zu Willows Freude, die erst alle Futtermittel - die offenen natürlich, zu inspizieren unterwegs war und um dann plötzlich verschwunden zu sein, während ich noch schnell einen Stoffkennel besorgte immer darauf achtend, dass nicht irgendwo der Welpe ausläuft und eine Pfütze hinterlässt. Aber das wäre nicht halb so peinlich gewesen, wie die Tatsache, dass die verschollene Willow sich in der Zwischenzeit in den Futterkeller des Ladengeschäftes getrollt hat um dort alle  - offenen versteht sich - Futtermittel zu inspizieren - od die wohl anders schmecken als die im Laden?

Meine Rechnung war offensichtlich hoch genug, dass die Inhaberin es grinsend hinnahm.

Wieder zu Hause angekommen, wollte ich, bevor ich ins Büro ging mit allen Hunden, dem Baby noch schnell Futter geben. Danach habe ich die Pelznasen rausgeworfen schnell Hose, Schuhe und Jacke gewechselt, Pfeife und Dummyweste umgeworfen und bin raus aus dem Haus um los zu gehen - da kommt mir eine Welpe entgegen der ungefähr doppel so breit war wie vorher.

Ich habe die Äpfel unter dem Apfelbaum vergessen. In der knappen Zeit meines Kleidungswechsels muß sich Amy mindestens 2 ganze Äpfel reingepfiffen haben, einen  halben brchte sie mir noch freudig entgegen.

Auf dem Weg ins Büro habe ich nicht bloß einmal von den vorbeigehenden Menschen vernommen "boa guck dir mal den fetten Welpen an" *grmbl. Die sah aus wie eine Presswurst :-(

Nachdem sich Amy diverses Riesenhaufen erledigt hatte einige Stunden später, hatte sie schon fast wieder Normalfigur.

Der Bürotag verlief unspektakulär, die neue Umgebung, neue Menschen das ist schon genug - einen richtigen Kloß hatte ich im Hals als sich das kleine Hundemädchen auf dem alten Platz meiner alten Fellina (ob sie wohl von der Regenbogenbrücke runterguckt??) ganz selbstverständlich unter meinem Schreibtisch legte, sich einrollte und schlief.

Keine weiteren Pleiten Pech und Pannen ;-) der dicke Welpe war schon genug für heute!

Highlights der letzten Tage:

die vielen Rückmeldungen von den Welpenmenschen! Ich kann mich nicht genug bedanken!

Und beinahe hätte ich ein weiteres Highlight vergessen:

Aruna hat heute mit der Kleinen Amy gespielt aber sows von entzückend und vorsichtig  - wir haben beide ganz gebannt zugesehen und es nicht gewagt uns zu bewegen nur um dieses zaberhafte und sanfte Spiel nicht zu stören oder zu unterbrechen.Das muß man erlebt haben, das kann man kaum beschreiben <3

 

**********************

As Nike schreibt:

Tag 2 im Schwabenland - Just do it!

Hallo zusammen! Nix ist es mit "Fit wie ein Turnschuh"! Ich bin total k.o.

Ich wollte meinem Schwarzling eine Freude machen und hab extra lang geschlafen. Aber da hab ich nicht bedacht, dass ich jetzt im Schwabenland lebe!! Es ist Montag! Da heißt es "Schaffe, schaffe, Häusle baue!"

Mein Schwarzling springt mitten in der Nacht aus dem Bett. Also zumindest war es noch total dunkel draußen. Und erklärt mir freudestrahlend "heute gehen wir arbeiten! Dein erster Tag als Bauleiter!" Wie jetzt?? Ich dachte ich bin hier der Aufpasser für die Blondine?? Spielen, hopsen, fressen, Gassi gehen und das kleine Hunde1x1 telepathisch von unterm Schreibtisch in die Mathehausaufgaben schicken. Was soll ich denn noch alles machen?? Ich bin doch nicht Superman!! Aber meine Chefin war so aufgeregt und hat sich so gefreut, dass ich mit gegangen bin. Vielmehr mit gefahren!!

Vorher habe ich meine Welpin aber noch ein Stück zur Schule begleitet!! Sie trifft sich da mit anderen Menschenwelpen und ich war ganz schön stolz auf sie als ich gesehen hab wie gut sie schon ohne Leine laufen kann. Aber ich glaube sie war auch auf mich stolz. Wir sahen sehr gut aus zusammen!! Dann hat mein Arbeitstag begonnen. Genau genommen begann er mit meiner ersten Fahrt in der Kofferraum-Box meines Doggymobils. Meine Chefin stellt mich rein und sagt einfach nur "jetzt geht's los!" Wie? Was? Was geht los? Spinnt die? Ich stand da und bin von links nach rechts geplumpst! Wie wärs denn mal mit einem kleinen Sicherheitsexkurs, oder ein paar Verhaltensregeln im Bewegungsfall oder mindestens einer Aufklärung über die möglichen Gefahren einer Reise im Schlafwagenabteil des Schwabenexpress!!! So nicht! Ich hab mich beschwert. Aber sie scheint es gewohnt zu sein, dass ihre Beifahrer wimmern und schimpfen. Es blieb mir nichts anderes übrig... Ich hab mich hin gelegt!!! Ich hoffe sie hat ihren Fehler bemerkt!!!

Bei der Arbeit angekommen - mein Schwarzling nennt es Baustelle - sind wir erst mal auf einen großen Hundespielplatz. Überall riesige Holzdinger mit Blättern oben dran. Oder vielmehr waren die Blätter alle unten und zum Teil waren die sogar größer als ich!! Da konnte ich durchflitzen und ich hab sogar welche von diesen riesen Dingern im Maul gehabt und GETRAGEN!! Da war klar!! Ich bin doch Superman!! Die Arbeit an sich war nicht schwer. Die Chefin hat mich wieder in die Autobox gestellt und irgendwas gefaselt dass ich kurz hier warten soll, weil sie jetzt einen Termin hat. Ja soll ich die Arbeit auch noch alleine machen?? Oder wie stellt sie sich das vor?? Ich muss mich hier scheinbar um alles kümmern und habe mich deswegen sicherheitshalber gleich hingelegt... und bin eingeschlafen. Als mein Schwarzling wieder kam war sie total begeistert von mir. Offensichtlich hatte ich die Arbeit gut gemacht!!??

Der Schwabenexpress fuhr dann weiter zur nächsten Baustelle. Aber diesmal musste ich nicht im Doggymobil arbeiten sondern durfte mit rein. Die Menschlinge hier kannte ich schon und deswegen konnten wir gleich im Team arbeiten. Ich hab meine Arbeitsliegeposition unter dem Tisch sofort eingenommen. Was für ein Stress! Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich von der vielen Arbeit völlig fertig war und den Abend komplett verpennt habe. Deswegen kommt mein Rapport auch einen Tag verspätet!! Aramis - leider konnte ich nicht im liegen mein Diner zu mir nehmen. Mein übermotivierter Schwarzling hat einen Napfständer angeschafft. Von wegen das wäre besser für so große Hunde wie uns und unsere Wirbelsäule. Blablabla. Wirklich gelenkschonend wäre es wenn sie uns das Essen immer im liegen reichen würden!!! Aber so weit bekommen wir sie auch noch. Vielleicht morgen!!!!

**************************


Tag 64 nach B-Bay

07:45 - von alleine wachwerden *gääääääähhhhhhhn ich weiß wohl dass das auch mit einem Welpen ein ziemlicher Luxus ist - aber Amy ist offesichtlich ein Langschläfer ;-)

Und ganz ehrlich - mit einem Welpen ist das very easy wenn man vorher 9 hatte.

Ok ein paar Kleinigkeiten - mal hier oder da ein Pfützchen - die meisten sind eh draußen, wenns drinnen passiert, haben wir es übersehen.

Noch nie war eine Welpe so viel außerhalb des Kennels wie dieser Zwerg. Woran liegts? also ich bin definitiv mit jedem Welpen sehr viel enspannter und flexibler geworden und stimme die Sitzzeiten im Kennel auf den Welpen ab. Wenn wir essen geht sie in Knast - ohne Frage und in der Nacht. Aber sonst kaum. Gerade hat sie getobt und nun hat sie sich während ich hier schreibe, zwischen meine Füße gekuschelt.

Abernichtsdestotrotz ist nicht geplant (Pläne kann man ja mal machen;-)), dass sie bleibt - aber die richtigen Menschen sind noch nicht da für diesen Zwerg. Allen anderen Welpenkäufern habe ich die Zwerge zwar unter Tränen aber gerne gegeben mit der festen Überzeugung, dass sie dort am richtigen Platz sind. Der oder die Menschen müssen für Amy noch kommen. Und so lange ist sie hier am richtigen Platz, wenn nicht hier bei uns als Züchter wo dann ist der Hund am besten aufgehoben. Aber ich mußte mir schon in den letzten Tagen eingestehen, bevor wir entschieden haben welcher Welpe wohin geht, dass ich nicht in der Lage bin 4 Hunde auf Dauer zu beschäftigen und zu arbeiten. Je länger sie bleibt desto schwerer wird es werden - aber ich bin sicher wenn der Mensch für diesen Welpen kommt werde ich es wissen und werde sie gehen lassen können - hoffe ich jedenfalls.....wenigestens,.........Bis dahin ist sie Nummer 4 in unserem Rudel mit allen Konsequenzen. Und das scheint sie wohl zu wissen :-) und strengt sich mächtig an, einen auf Mrs. Brav zu machen - klar als Tochter von Frau Bravling:-))

Es ist wirklich sehenswert wie dieser Amy-Zwerg in die Herzen schleicht und sich sich hier ganz selbstverständlich in die Abläufe integriert - Amy  - Aimee  - die Geliebte - den Namen hat ihr die Facebook Gemeinde gegeben und es gibt keinen der besser gepaßt hätte.

Das wirklich Spannende ist, dass sie für einen Platz vorgesehen war - wo nun letzendlich ein Bub hinziehen durfte - als ich die beiden fragte, wie denn eine Hündin heißen sollte, wenn es kein Bub wird, kam als Rückmeldung  "Amy". Manchmal treibt das Leben verblüffende Dinge mit uns Menschen.

Ich bin ja ein wenig eine Esotheriktante, daher bin ich überzeugt, dass die Dinge schon so geschehen wie sie richtig sind und das Leben stellt uns die Aufgaben die uns wachsen lassen.

Nun genug philosophiert, ich muß mal schnell den Welpen einfangen der seinerseits den Staubsauger R2D2 versucht zu jagen :-))

Dass Welpen keine Treppen laufen HAHAAA hat sie auch noch nicht verinnerlicht, stelle ich fest als sie mit einer leeren Bionadeflasche aus dem Keller die Treppe heraufgehüpft kommt - ich sollte ihr das Runtertragen beibringen.

So übernimmt sie mit der Zeit ihr ganz persönlichen Aufgaben;-)

**********************

As Nike schreibt:

Tag 3 im Schwabenland - Just do it!

Hey, wie geht's Euch?? Mein Aufgabengebiet hier wird immer größer!! Heute war ich als Therapeut im Einsatz. Mein Schwarzling hatte etwas die Orientierung verloren. Sie ist ja noch ein ganz ganz frischer Hundler. MamAnita hatte mich gewarnt und darauf vorbereitet, dass hier einiges an Erziehungsarbeit vor mir liegt. Und so saugt meine Chefin alle Infos und Meinungen zum Thema "wie mache ich meinen Hund verrückt?" ein. Aber natürlich hat jeder eine andere Idee wie man kleine Hundenervensägen bändigt. Jetzt ist guter Rat teuer. Wer hat denn jetzt recht?? Da ist sie ein bißchen aus der Spur geraten. Zum Glück gibt's ein paar liebe Menschlinge, die mich auch kennen und meinem Schwarzling mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aber anstatt dass sie den einzig wah

ren, weltweit unübertroffenen Profi zu diesem Thema befragt -nämlich mich!!!!! -telefoniert sie und redet und redet. Weiber!! Ich hab mich sooo für eine Gesprächstherapie angeboten. Aber wirklich verstanden hat sie mich erst als ich mit ihr raus bin. Sie sah aus als müsste ich Pipi!! Und dann sind wir aufs Feld!! Yeah!! An der Leine!! Diese Flexileinen!! Ihr wisst schon. Weil wir doch soviel schneller sind als unsere Menschlinge und sie dann auch weiter stehen bleiben können während sie ratschen!! Jedenfalls hing mein Schwarzling hinten dran an der Leine und hat gezogen !! Bis sie sich abgeschnallt hat!!! WAS?? Moment. Wo ist unsere Verbindung?? Ich spür Dich nicht mehr!! Aaaaaahh!! Was wenn Sie mir verloren geht??? Ich bleib lieber bei ihr. Nah dran. Sie weiß doch gar nicht was sie ohne mich machen soll!! Und jetzt kommt's. Ihr werdet es nicht glauben. Es hat ihr so gefallen wenn ich zu ihr geflitzt bin, dass ich jedesmal ein Leckerli bekommen habe. Zum Glück darf ich mit meinem Schwarzling noch nicht soo lange laufen!!! Wegen ihrer alten Gelenke und Scharniere glaub ich! Aber ich hatte Angst zu platzen. Sie war jedenfalls total glücklich. Da ist mir meine schlanke Linie ganz egal!!
Mittlerweile bin ich schon wieder hundemüde und hau mich jetzt aufs Ohr. Wer weiß wann meine Nacht vorüber ist. Drum euch allen eine gute Nacht und bis mor......zzzzzZZZ.

*****************************

 

Tag 65 nach B-Bay

unsere Hunde inklusive des Welpen sind Langschläfer - bei uns macht ja keiner freiwillig die Augen auf  - was natürlich spaßig ist wenn ich so wie heute um 8:00 Uhr das Büro aufsperren muß für die Raumpflegerin und um 7:40 mich erst aus den Federn trolle.

Uiuiui was eine Hektik - aus dem Stand in die Trainingshose gehüpft im Galopp mit dem Welpen die Treppe runter raus in den Garten  - bitte Baby Beeilung mir pressierts - dann wieder rein, Welpen weggesperrt, unter die Dusche, in einem Satz in die Klamotten und ohne Kaffee aus dem Haus - ähhhhhhh wie war das?? Morgenkaffee in Ruhe?? weit gefehlt zumindest heute.

Als meine Mannschaft da war konnte ich mich gleich wieder beeilen, wieder heimgerauscht Welpe und Willow eingepackt zum Auto  - Autoschlüssel???? liegt auf dem Küchenbüffet *stöööhn.

Zurückgetrabt, Welpe und Willow wieder in den Garten geholt, geklingelt, Türe geht auf Banu und Aruna stürmen raus - wie wir dürfen doch mit????

Mich von den hüpfenden hunden befreit, Schlüssel geholt, Willow und Welpe wieder aus dem Rudel herausoperiert, Aruna und Banu erklärt, dass sie da bleiben müssen, die das mit hängenden Ohren quittiert haben. Welpe und Willow in den Kofferraum verfrachtet und zum Tierarzt gedüst.

9:30 da angekommen und ich bin schon das erste Mal fix und fertig für heute  - oder hieß das fick und fertig? egal - fühl mcih auf jeden Fall als hätte ich bereits ein Tagespensum hinter mir.

Beim Tierarzt der Klassiker - Frau mit nölendem Terrierwelpen, der ständig zu uns her will, blockiert das komplette Geschehen, pflastert den Terriezwerg mit Kommandos zu, die bei dem noch nicht mal ankommen am Ohr geschweige denn im kleinen Hundehirn oder gar durchgesetzt werden.

Ich habe schon blutige Lippen vom Draufbeißen  - mein Tagesmantra: OOHHHMMMMneindusagstnixdusagstnix - steht wahtscheinlich schon wie eine Sprechblase über meinem Hirn - wir werden ins Behandlungszimmer gerufen und nachdem es an dem Terrier kein Vorbeikommen gab, habe ich das Schwarztier einfach gelüpft.......Willow???? Willi lass den Terrier in Ruhe der WILL NICHT SPIELEN *gmbl.

Bis ich die Bagage ins Wartezimmer bugsiert hatte, hatte ich den dritten Schweißausbruch des Tages und das vor dem ersten Kaffee.

Der Rest war Routine - Amy kannte Frau  Dr. ja schon ob sie sich daran erinnert konnte man jetzt nicht so sagen - sie fand es offensichtlich recht unspektakulär auch den Terrier von Frau Dr. (nein nicht der vom Wartezimmer - der von Fr. Dr. ist erzogen) der ihr bei versuchter Annäherung die Zähne zeigte mit Recht - seine Individualdistanz - aber das kennt sie ja von ihrer roten Tante inzwischen und hat ihn mit Ingoranz gestraft.

Alles in Ordnung bei Amy. Willows Haut und Fell wurde begutachtet, das sieht  im Moment alles richtig gut aus. Dummerweise humpelt mein Mädchen seit gestern abend mal mehr mal fast gar nicht :-( und da ich sowieso da wahr, ließ ich halt draufschauen - Schonung und Painkillerdrops - ist es in 3 Tagen nicht besser oder weg, wird die Maschinerie angeschmissen. Ich werde bei unklarem Humpeln nach Fellinas Historie  immer ein wenig hysterisch (das Humpeln hatte damals keine orthopädische Ursache sondern wurde durch einen schmerzhaften Tumor verursacht).

Ich wache über meine Blondine mit Argusaugen!

Endlich wieder zu Hause angekommen  - schnell einen Kaffee eingeschmissen - um 11:30 Mädels eingepackt und ins Büro gelaufen. Da habe ich dann das erste Mal druchgeschnauft.

Der Rest des Tages verläuft unspektakulär  - danke dafür die erste Hälfte hat mich auch schon gereicht. Ich werde mir jetzt noch einen schönen heißen Tee genehmigen und einen leckeren Lebkuchen und dann gehts ab in die Heia - morgen ist ein neuer Tag ;-)

Tag 66 nach B-Bay

arbeiten und Geschichten schreiben verträgt sich nicht, komme den ganzen Tag nicht dazu. Der Alltag hat uns zu 100% wieder*seufz.

In den 8 Wochen ist trotzdem ich zu Hause gearbeitet habe, einiges liegengeblieben, das nun schleunigst abgearbeitet werden will. Wobei es auch Spaß macht - das eine wie das andere.

Das einzig erwähnenswerte Vorkommniss des heutigen Tages war Amys Kopfsprung ins Wasser:-)))

Sie wollte unbedingt ganz nah hin - plumps tauchte sie Kopf voran unter, drehte sich um und kam wieder raus. Sie mußte sich ein wenig anstrengen, aber nach dem ich gesehen habe, dass sie das alleine kann habe ich sie gelassen. Lustigerweise war nur der Kopf total nass und der Popo trocken - ich habe nicht die leiseste Ahnung wie sie das hinbekommen hat. Als sie wieder draußen war, hat sie sich geschüttelt ist dann im Kreis gerannt wie eine bekloppte und den Großen hinterher:-)

Ich habe mir nur gedacht, mann bin ich cool - beim ersten Hund hätten wir einen Herzinfarkt bekommen, Katastrophenalarm ausgelöst und sofort eine Rettungsaktion in die Wege geleitet.

Alles weitere übernimmt für heute das Musketier der hat mehr zu erzählen :-))))

*************

As Nike schreibt:

Tag 5 im Schwabenland - Just do it!

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass unsere Menschlinge uns auf die Probe stellen wollen. Das kann doch alles kein Zufall sein.

Heute saß ich mehrfach in der Klemme - so ein Hundeleben ist gefährlich!! Mein Schwarzling will mir glaube ich sagen, dass ich nicht frontal mit Anlauf auf die Couch hüpfen darf. Jedenfalls schmettert sie all meine Versuche zu ihr rauf zu klettern ab. Und dann hatte ich verstanden!! Ich muss von diesem Spalt zwischen Wand und Sofa aus die Liegestatt erklimmen!! Aber sie hat nicht bedacht, dass der Spalt zu eng ist!! Und ich steckte fest!!!! HEEEEEEEEEEE!! Das ist doof!! Ich bin ein Hund hol mich hier raaaauuuuuuus!!!

Zum Glück kam mein Schwarzling ganz kleinlaut um mich zu befreien - da ist ihr Plan wohl nicht aufgegangen!! So komme ich ja auch nicht aufs Sofa!!! Wie stellt sie sich das eigentlich vor?? Denn unter dem Sofa lauerte gleich die nächste Gefahr. Ich habe ganz zärtlich meiner "Frau Rot" das Ohr abgekaut und langsam habe ich sie dabei unter das Sofa befördert. Ich musste mich ganz schön drunter quetschen um noch dran zu kommen... da klingelts an der Tür unserer Residenz!! Moment! Ich ko... Nein! Jetzt steckte ich schon wieder fest!! Was soll denn das?? Will mir irgendjemand etwas über meine Figur sagen?? Ich bin nicht DICK!! Nur kräftig gebaut!! Also hat meine Chefin mich da unten wieder rausgeschraubt. Und "Frau Rot" hat sie auch gleich vorgefischt. Das schrie doch geradezu nach einem Energieanfall den ich ganz turnschuhlike im wilden Galopp durch die Residenz abarbeiten wollte.

Aber so ein frisch gewischter Holzboden ist ja glatter als jede Eisbahn. Was soll ich sagen. Ich hab mich überschlagen und bin erst mit einem satten "rrruummmms" am Schrank zu stehen gekommen. Na ja, auch wenn ich dahinter schon ein System vermute, mein Schwarzling ist nie lange böse und meine Beule hat sie auch weggepustet. Sie ist eine Kümmererin!! Das ist aber auch der Grund weswegen ich am Ende des Tages nochmal ganz ganz tapfer sein musste. Aramis, da hab ich immer an Dich gedacht, dass ich ein echtes Musketier in der Familie habe und ich bestimmt auch ein bißchen mutig bin.

Meine Chefin musste ganz furchtbar schnell weg, eine kleine Menschen-Welpin, der es nicht gut ging retten. Sie hat mich in mein Apartement gebracht, mich geknutscht und weg war sie. Aber gaaaanich lang. Höchstens 10Minuten. Ich hab mich entschieden lieb zu sein. Denn mein Schwarzling hatte Sorgenfalten auf der Stirn und war ganz leise. Wisst ihr, ich mag sie schon ein bißchen ganz doll. Aber nicht verraten, bitte...

 

Tag 67 nach B-Bay

Guten Morgen Welt!!!!

Nachdem ich heute morgen ein wenig auf Facebook in der Kennel Deep Impact Seite gelesen habe ist mir wieder bewußt geworden, dass mir der A-Wurf und die damit verbundenen Erlebnisse so viele liebevolle, motivierende und positive Rückmeldungen beschert hat, wie man sie nur selten erleben darf. Zum Einen von Menschen die mir nahe stehen aber auch von Menschen, die mich vorher nicht kannten oder ich sie  oder vielleicht gerade mal dem Namen nach.

Das zu erleben, war neben den Welpen außergwöhnlich und ich möchte mich für die Unterstützung die mir dadurch zu Teil geworden ist, herzlich bedanken. Nein ich kann das warme und schöne Gefühl, das sich bei mir, wenn ich daran denke, nicht beschreiben, aber es wird mich in die Zukunft begleiten.

Dafür habe ich mich heute der Administration gewidmet und die Unterlagen für die Ahnentafeln soweit fertig gemacht.

Damit ist dann der erste Abschnitt des Deep Impact A-Wurfes abgeschlossen und nun muß man sehen was aus den Zwergen wird, ob das ich mir so ausgedacht habe, auch Früchte trägt.

Die Frucht die hier rumliegt, zerlegt gerade in einer unglaublichen Geschwindigkeit das dicke Ende eines Ochsenziemers. Davor hat sie uns erklärt, dass sie heute Nacht auf der Boxerzeitung geschlafen hat und wollte Willow ein Spielzeug streitig machen und zerrte und zottelte wie blöd daran herum - ich glaub Madam Amy hat grad einen Überflieger und braucht dringend mal wieder eine Einnordung ;-).

Unsere Küches sieht schon beinahe wieder normal aus, wenn man von den zerrupften Vorhängen absieht, die alibimäßig noch um die Gardinenstangen geschlungen sind - eigentlich kann man sie auch runterhängen lassen, weil sie schlichtweg die Welpenschäden nicht mehr verleugnen können.

Und wir haben irgendwo ein Loch im Zaun - bereits zum 3.Mal  innerhalb weniger Tage mußte ich Aruna in den Garten lassen, weil sie VOR der Türe stand, was eigentlich nicht sein kann.  Sowas macht mich ja völlig irre, wenn die Hunde einen Ausgang aus dem Garten wissen, den ich nicht weiß und ergo nicht abdichten kann. Man stelle sich vor man lässt einen Hund in den Garten, nach einer Weile will man den Hund reinholen und das Tier steht  plötzlich draußen vor dem Tor. Morgen wird erstmal der ganze Zaun akribisch abgesucht.

Weil das schwarze Kleintier hier ist oberschlau - die lernt bis jetzt am schnellsten von allen. Kennt sich überall aus, hat in wenigen Tagen ihren Namen gelernt und kommt angeflitzt wenn man sie ruft, weiß genau wie das mit dem Futter funzt und hat kapiert, dass man schnell reinplumpst und nass wird, wenn man zu nah ans Wasser geht. Nur mit dem Sitzen auf dem kleinen Popo hat sie es nicht so - daran arbeiten wir die nächsten Tage.

Alles in allem ist es ziemlich langweilig geworden hier und leise - sowas von leise das ist fast unheimlich.

Dafür hat Banu ihre alte Form und Figur wieder außer der etwas unansehnlich faltigen, inzwischen milchlosen Milchbar die in ein paar Tagen auch verschwunden sein wird. Ind ich bin sicher sie wird es genießen wenn sie am Sonntag das erste Mal seit Wochen wieder richtig nach einem Dummy rennen darf.

 

Tag 68 nach B-Bay

ok 7:30 ist gnädig - als Amy in ihrem Kennel anfängt Umgrabungsarbeiten vorzunehmen - solange sie im Vetbed wühlt ignoriere ich das noch, aber ziemlich schnell ist sie auf dem Plastikboden angekommen. Danach packt sie den Stoffhund und prügelt ihn von einer Ecke in die andere okkeeeeeee - ich steh ja schon auf gäääähn - Welpe rausholen der mir fröhlichst gelaunt ins Gesicht springt und mit den spitzen Eckzähnen im Nasenflügel einfädelt  - auaaaa mir schießt das Wasser aus den Augen vor lauter Schmerzen - ich leite den lauten Schmerzenschrei nach innen weil ja der Mann noch schläft. Packe leise fluchend den zappelnden Welpen der lieber selber laufen will und trage sie runter und mache die Küchentüre auf - Welpe flitzt raus Popo runter pieseln und wieder rein.....

Was das wars schon? nö kann nicht sein *grmbl - ok dann geh ich eben auch aufs Klo - ja und nehme dann das Toilettenpapier gleich mit um den 2.Teil des Geschäftes zu entfernen für den es draußen der kleinen Lady  zu nass war - kleiner Drecksack warte nur, morgen bin ich besser gerüstet .....

Audrey hat uns heute besucht und einen kleinen Bindungsspaziergang mit mir und ihren Menschen gemacht. Sie ist so süß, bin ganz hin und weg von der Kleinen süßen Maus. Aber auch sie weiß schon wo sie hingehört und kommt ganz artig angeflitzt.

Mit ihrer Schwester hat sie sich nach Welpenmanier geprügelt wie ein Fuhrkutscher, dass Geschwister das nicht lassen können.

Ein kleiner Schneegestöberpsaziergang rundete den Wintereinbruchsamstag ab. Da habe ich es geschafft ein Dummy in den Baum in unerreichbare Höhe zu hängen *grmpf.

Außerdem kam ich total versaut daheim an - weil es den Zwerg so fror,dasserbibbernd vor mir stehen blieb - also Jacke auf den kalten nassen Welpen vorne reingestopft und ab nach Hause. 

Daheim war ihr dann schn wieder warm aber sie war so erschöpft, dass ich sie schlafend in den Kennel verfrachtet habe.

Später wurde sie dann wieder lustig:-) holte sich aus dem Papiereimer ein Papierknäuel und wollte mit Anlauf unter dne Wohnzimmertisch *krachquietsch - ich glaube sie hat ihr Wachstum unterschätzt - armes Mausi - ist mit dem Kopf gegen den Tisch gekracht.

Sieht aus als wäre sie dem Tisch beleidigt gewesen, es dauerte ein paar Minuten bis sie wieder drunter schlüpfte.

Inzwischen haben sich Banu und das Baby in eine Kudde gekuschelt und sagen  "Gute Nacht Welt - bis morgen!"

 ********************

As Nike schreibt

Tag 6 & 7 im Schwabenland - Just do it!

Hallo Leute, ich sag Euch, was ich erlebt habe... Fotos habt ihr ja schon gesehen.

Vorgestern war ich mit meinem Schwarzling in der Frauchen-Schule!! Bei Uwe!! Ihr wisst ja. Meine Barbara!
Der gibt mir Tipps, wie das mit der Weltherrschaft klappen kann. Ich bin also mit meiner Kümmererin im Doggymobil ins Abenteuerland gefahren.
Immer wenn ich in meinem Schlafwagenabteil Platz nehme bekomme ich ein Leckerli. Deswegen habe ich mich ziemlich schnell gegen meckern entschieden. Denn besser fahren tut sie deswegen auch nicht!

Dort angekommen war ich erst mal ziemlich baff!! Da waren nämlich schon Timber und Silas! Zwei äächte, große Hundis. Die sich schon voll auskennen in der Welt und ihren Menschling auch schon erzogen haben! Ich bin vor Ehrfurcht fast erstarrt!!!

Aber nur fast!!!

Alva und Aramis, vielleicht kann ich sie gewinnen sich uns anzuschließen... Die wären eine äächte Verstärkung!

Und dann hab ich meinen Augen kaum getraut! Der Typ aus dem Glitzerding in meinem Flur stand plötzlich vor mir!! Er heißt Sisko und kann sich doch bewegen!! Und wie!! Aber irgendwie lag er immer ganz ausversehen unter mir!! Uuuuuups!!

Uwe hat dann zu uns gesagt, dass wir jetzt mal austesten, ob unsere Menschlinge geländetauglich sind. Und los ging es. Wir sind mit ihnen durch hohes Gras. Und durch den Wald. Sie mussten über umgefallene Bäume klettern. Also eigentlich sollten sie hinter uns her und drunter durch - aber für den Anfang wollten wir nicht zuuu streng sein. Wir sind über ein Rübenfeld - mei sind die gehüpft - und durch Gebüsch. Bis wir auf einmal an einem Bach standen. Yippieh! Mittenrein!! War ich schön vermatscht! Und was soll ich Euch sagen... Mein Schwarzling ist toll. Sie hat es mir gleich nach gemacht. Wie hätte sie auch die 50cm trockenen Fußes überwinden sollen??? Zur Belohnung sind wir dann über eine Streuobstwiese und ich habe für sie Äpfel eingesammelt. Zurück bei dem Rübenfeld hat mein Schwarzling so ein Fliegekissen geschmissen. Oh war das toll. Und ich bin gaaaaanz brav neben ihr gesessen. Dann hat sie ein Zauberwort gesagt und ich durfte das Fliegedings suchen. Weil ich aber noch nicht soooooo ganz genau wusste warum sie das macht hat Timber mir gezeigt wie das in äächt geht. Boah! Da ist das Fliegedings gaaaanz weit geflogen und dann ist Timber losgerannt und hat es zu Uwe zurück gebracht. Timber ist ein Fliegedings-zurück bring-Held!

Das war ein äächt cooler Ausflug. Und ich habe es nur mit aller letzter Kraft in mein Schlafwagenabteil zurück geschafft. Ich bin SOFORT eingeschlafen. Wirklich zu Bewusstsein bin ich eigentlich erst wieder am nächsten morgen gekommen.

Und da hat ja schon eine neue Überraschung vor der Tür gestanden. Vielmehr gelegen!! ALLES weiß!! Was ist denn jetzt los?? Ist denen die Farbe aus gegangen?? Als mein Schwarzling die Terrassentür für die Morgentoilette aufgemacht hat wurde mir schlagartig klar wo der Haken an der Geschichte ist.
KALT!!!! Brrrrrrr!!
Das könnt ihr doch nicht machen!!! Habt ihr Euch mal meine wunderschönen schwarzen Samtpfötchen angeschaut?? Die sind wie gemacht für WARME, grüne Sommerwiesen!!! Aber das war ihnen ganz wurscht. Meine Chefin hat mich einfach unter den Arm geklemmt und auf das weiße Zeug gesetzt!! Wisst ihr, selbst stecken ihre Füße in dicken Fellboots, sie ist eingepackt bis obenhin, die Augen nur noch durch einen Sehschlitz zu sehen. Und mich stellt, sie nackt wie Gott mich schuf, raus ins ewige Eis!! Ich sag Euch, es ist nicht leicht mit so einer Neuhundlerin. Echte Hundeprofis kennen doch wohl den Merksatz "bei dem Wetter schickt man keinen Hund vor die Tür!" Aber WENN ich jetzt schon mal draußen war, konnte ich mir das ganze mal näher ansehen. Es war so lustig die Schnauze da durch zu stecken bis wieder braun kam.
UND - ich bin ein Zauberer!!! Der große Hundini!!!
Ich kann machen, dass das Weiße gelbe Flecken hat!!

Seit gestern kann ich auch alleine durch den Garten toben. Meine Chefin ist mit einem anderen großen und starken Menschling durch das Gebüsch gerobbt. Ich hab von drinnen zu gesehen. Keine Ahnung wie das Spiel heißt und ich weiß auch nicht wer gewonnen hat aber als sie fertig waren durfte ich raus und meine "ich geh ohne Dich aufs Feld flitzen Ausgänge" waren geschlossen. Egal! Durch das Weiße toben ist auch hier schön!!
MamAnita?? Ist in meiner Ahnentafel irgendwo ein Husky?? Ich hab nämlich gern ne weiße Schnauze und Flocken im Fell.

******************************

Tag 69 nach B-Bay

was soll ich sagen - geschlossene Schneedecke - ich steh da in Frottee - mit den Filzhausschuhen - Baby auf dem Arm  - ok muß man durch - und raus  - tänzel auf Zehenspitzen über die rutschige Terrasse - balanciere an den umgefallenen, schwer mit Schnee beladenen Sträuchern über die Treppe herunter  - hoffend, dass mir das Nasse Gut von oben nicht auf den Kopf fällt  - falsch gehofft schüttel Brrrr kaaaaahaaalt - und setze den Zwerg ab  - der dreht auf dem Absatz um flitzt wieder in die Küche und sagt - "Spinnst Du?????? da kann ich mich nicht hinsetzen".

Tollesupersache :-( Pfütze wegwischen.....nochmal von vorne - inzwischen ist Willow mit draußen und siehe da, jetzt ist das weiße Zeug plötzlich lustig - ich werde zukünftig Willow beauftragen, die Morgentoilette mit Amy zu erledigen.

Wobei es ja schon wunderbar ist so einen schneebedeckten unberührten Garten zu sehen.

Inzwischen hat das Hundekind verstanden, dass man trotzdem draußen pieseln kann.

Dafür hatte ich gleich noch ein Erlebnis der besonderen Art. Aruna bellt draußen - ja macht sie öfter - schlecht erzogen seeeeehr schlecht, dass mein Hund nicht kommentarlos duldet, dass Gretis und Pletis Lumpi (ungefähr 100 x pro Tag) an unseren Gartenzaun pisst. Sollte ich ihr erklären, dass man als ordentlicher Retriever nicht am Gartenzaun herumkrakeelt?

Zurück zum Geschehen - es bellt ich geh raus - was seh ich  - meinen Hund in Nachbars Garten und schimpft raus. Och nee wie peinlich - ich noch immer im Frottee, versuche den Hund ruhig zu kriegen und stapfe mit den Filzpantoffeln Richung Gartenzaun und steck natürlich prompt bis zu den Knöcheln im Schnee *grmlgrpf kaaaaaalt brrrrr  - meine Rotfuchs lässt aber überzeugen und kommt in den heimischen Garten zurück Gottseidank nicht über den Weg außerhalb des Gartens - sondern durch das uns entgangene Loch. Man erinnere sich, der Zaun, der in der letzten Woche in der die Welpen da waren, erneuert wurde.

Haben die Helden von Handwerkern in der Ecke einfach einen Spalt zum Nachbarn offen stehen lassen - na tolle Wurst. Es waren nur wenige Zentimeter aber genug frür Aruna zum Durchschlüpfen. Und ich wundere mich wieso mein Hund vor dem Eingangstor stand obwohl ich sicher war sie mit herein genommen zu haben. Ich habe den ganzen Lattenzaun abegsucht, aber dass die Handwerker im Maschenzaun ein Loch lassen, auf die Idee muß man erstmal kommen.

Nun wurde uns auch klar warum sie plötzliche Stress damit hat, wenn man, was noch niemals ein Problem war, mit dem gestreckten Fuß an sie kommt. Sie zeigt im Lendenbereich auch Unbehagen an wenn man sie abtastet. Werden wir morgen Frau Dr. besuchen und mal nachgucken lassen. Es ist anzunehmen, dass sie auf einem Ihrer Ausflüge, die nun Gottseidank unterbunden sind, getreten wurde. Das gehört unter die Rubrik "Dinge die die Welt nicht braucht".

Amy lernt gerade, dass es sich  für sie lohnt, Beute mit mir zu teilen:-)) der kleine Beutegeier. Und zu ihrem großen Leidwesen mußte sie heute mal eine Weile in den Knast  - nein keinen besonderen Grund  - aus Prinzip. Da hat sie mit ihrer Mama nicht viel gemein - nach 2 Stunden ist sie vor Erschöpfung eingeschlafen. Sie ist allerdings ohne Knast wirklich brav - nützt aber nix. Wenn ich mal außer Haus muß oder Termin habe, muß ich den Zwerg ordentlich und sicher verräumt wissen.

Heute hatte ich eine supernette Anfrage für Amy aus einer Rettungshundestaffel - das Telefonat hat mir wirklich gut gefallen. Ich frage mich allerdings, ob ein Welpe der das einzige Fuchsdummy im Haus immer und immer wieder aufspürt, in einer Rettungsstaffel wirklich am richtigen Platz ist. OOKEEEEE EIN Fuchsdummy - das sagt noch lange nix - Banu nimmt ihn ja gar nicht, ihre Schwestern und Brüder sofern sie jagen gehen, wiederum schon und von Willow und Aruna weiß ich es nicht - Willow wahrscheinlich schon weil die nimmt alles und Aruna hats mit Wild ja eh nicht der genügt der Leinensack vollauf. Zurück zum Fuchsdummy - ich wills nicht überwerten nein gar nicht und dennoch gibt es mir zu denken und ich frage mich:
"Quo Vadis Amy?"

Ich glaube, wir werden die nächsten Tage mal etwas aus der Truhe holen und sehen was du damit treibst.

Ich habe die Welpen bislang schlichtweg nicht mit Wild bekannt gemacht, da diejeingen die mit den Hunden jagen wollen, es ohnehin selbst machen wollen, und wer nix mit Wild am Hut hat - warum soll der Hund es kennenlernen wenn es dann des Rest seines Lebens Pfui ist. Darüber kann man geteilter Meinung sein ohne Frage. Darüberhinaus bin ich auf Grund der Eltern überzeugt, dass es kein großes Thema sein wird.  Ich bin gespannt ob ich eines Anderen - Besseren kann man ja wohl nicht sagen - belehrt werde. Wurde in den letzten Wochen durch das Leben in vielen Dingen belehrt bzw.hat mich die Zeit der Welpenaufzucht Dinge gelehrt die man sich nicht anlesen kann, die muß man und kann man nur erLEBEN im warhsten Sinne des Wortes.

Irgendwie sind die belustigenden Situationen die letzten Tage ein wenig rar geworden - und  das Haus ist ohne die Welpen zwar aufgeräumt und gut sortiert aber sehr lehr und sehr leise geworden. Selbst der letzte Pfiffikus liegt mit den anderen hier und pennt - sogar ohne Getöse, aber wehe ich würde sie in den Kennel tragen - wäre sie sofort nicht mehr müde:-).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.facebook.com/KennelDeepImpact - da kann man auch lesen wenn man nicht angemeldet ist