A-Wurf Tag 80+

Tag 80 nach B-day

80 Tage ist es her seit die Welpen auf die Welt gekommen sind, mir scheint es schon wieder Ewigkeiten her. Ich ertappe mich immer wieder dabei,mich hineinzufühlen, wie es war und stelle fest, dass alles gut so ist wie es ist. Die Welpen sind in ihrem neuen zu Hause angekommen. Ich darf am Leben aller Welpen ein bißchen teilhaben, durch manche Geschichte hier, durch Anrufe Bilder und e-Mails. Auch wenn es manchmal schwer ist den Gedanken zu festigen, dass es nicht mehr meine sind, aber ich sag euch was  - bestimmt wiederhole ich mir hier schon wieder, aber kleines bißchen werden sie immer "meine" bleiben ;-). Mir wird ihr Werdegang und ihr Leben immer wichtig sein.

Inzwischen steht im Büro eine Flugbox - auweia  - während Miss Krawallschachtel hier zu Hause richtig brav ist auch in der Box (habe ich schon erwähnt, sie ist der Welpe der am wengisten drinsitzen muß?) macht sie im Büro einen derartig zornigen Radau, dass ich gestern überlegt habe sie im Büro drin zulassen und nach Hause zu gehen *grmbl. Alleine der Vermieterin die drüber wohnt, konnte ich das nicht zumuten. Ja kann dieser Zwerg einen Lärm machen?

Nein natürlich würde ich das nicht tun, aber kurzzeitig war mir danach - das ist nun mal so gar nicht wie Mama. Wobei das kleine Ding in die Box im Wohnzimmer und Schlafzimmer freiwillig reingeht wenn ich sei drin haben will. Sie geht allerdings noch nicht von sich aus rein. Ich bin ja immer froh wenn man die hässlichen Teile abbauen kann, wenn sie mal 6 Monate alt sind.

Seit gestern kennt sie Tubi dog - die Leberwurst und Lachscreme aus der Tube. Willi wirft sich aufgrund jahrleanger Erfahrung, dass Tuben was mit Ohrenreinigen und sonstigen Verarztungen zu tun haben, wie immer rücklings auf den Boden und staunt nicht schlecht, als ich ihr die Tube mit leckerem Geschmack in den Schnabel stopfe.

Wofür so Tuben doch gut sind. Amy hat natürlich nur positive Erfahrungen gemacht und lässt die Tube nicht mehr aus den Augen. Bis ich Futter für sie richte - der Hund kann Parabelflüge.....

Nur mit der Landung haperts noch. Deswegen ist sie auf halber Höhe in die Fronttüre der Spüle gerkacht - ich glaube sie wollte auf die Arbeitsplatte hüpfen und hat ihre Flügkünste leicht überschätzt. Aber wenn sie so weitermacht, schafft sie das auch noch irgendwann. Immerhin hüpft der Floh inwzischen 30-40 cm aus dem Stand. Es verspricht lustig zu werden.

Tag 81- 83 nach B-day

Waaaaa bin ich faul :-( schon lange nichts mehr geschrieben. Die Tage rennen nur gerade so dahin. Und im Trubel das Alltags gehen die erzählenswerten Kleinigkeiten unter *seufz. Ich verstehe langsam den Begriff schnelllebig.

Gestern war ich wieder auf der Odlwiese - nein dieses Mal haben wir uns in den Wald verzogen - es hat dennoch so geschüttet , das wir in Kürze bis auf die Haut nass waren und die Hunde völlig durchnässt. Bäääääh das macht keinen Spaß - ja ich weiß nur die Harten kommen in den Garten. Besonders lustig wenn man hinterher wieder 2 Stunden Autoputzen muß  -logisch wenn sich 4 nasse Hunde in einem Auto schütteln.

Man sollte sich sowas anschaffen was man hinterher mit dem Gartenschlauch ausspritzen kann.

 

Tag 84 nach B-day

3 Monate 12 Wochen ist es her, dass die Babies geschlüpft sind.

Ich habe Banu schon den ganzen Tag nicht mehr aus den Augen gelassen, bin morgens um 4:00 Uhr mit ihr aufgestanden, weil sie so gehechelt hatte und ich dachte ihr ist so heiß, man erinnere sich, das war Ende August *schwitz. Bis dann endlich abends um Punkt 20:00 Uhr Mr.Rot das Licht der Welt erblickte.

Es ist ein Augenblick den ich auf gar keinen Fall missen möchte. Man weiß ja nie, was einem das Leben bringt. Lebenspläne auch wenn sie noch so gut durchdacht und geplant sind, ändern sich. Manchmal aus eigenem Zutun, manchmal weil das Schicksal oder das Leben es einfach anders will. Aber das was ich erlebt habe, das gehört zu mir und egal wo immer es mich hinführt, war es eine wunderschöne Erfahrung.

Ich bin soooooo neugierig und gespannt was aus den Zwergen wird, manchmal denke ich auch mit ein bißchen Sorge daran - weil man zwar das Beste will aber ob das Beste bei einem Wurf herauskommt  liegt nicht wirklich in des Züchters Hand oder in den Händen der Besitzer. Die können nur versuchen jeder für sich des Beste für sich aus dem zu machen, was ich ihnen da übergeben habe.

Da ich ja nun doch einen Welpen behalten habe, sitze ich quasi mit im Boot.

Amy erschloß sich so nach und nach ihren Lebensraum gänzlich, zeigte sich aber aber bisher völlig unproblematisch auch wenn sie deutlich mehr Hummeln im Hintern hat als Banu sie in dem Alter hatte - oder ich kann mich schlichtweg nicht mehr daran erinnern. Und ich finde die Großen sind schon wieder viel zu nett zu ihr. Was der Fratz sich erlauben darf.

Nun ja so stürze ich mich eben doch wieder in die Welpenausbildung. Normalerweise bin ich ja froh wenn das ganze Gedöns mit Sitzenbleiben und Fußgehen und Festhalten erledigt ist  - nun gehts halt von vorne los.

Und Amy hat heute ganz schnell gelernt einen Kauknochen zu schlucken statt ihn mir zu geben - leider kam ich mit den Fingern nicht bis in den Magen sonst hätte ich ihn wieder rausgeholt - DAS diskutieren wir noch mal.....

 

Tag 91 nach B-Day

Liebe Babies - ihr seid heute  13 Wochen alt

ich befinde mich gerade beim Extremschwächeln was das Geschichten schreiben betrifft. Das haben vor allem Aramis, Nike und Alva mit großem Erfolg übernommen:-).

Wir sind in der Routine angekommen. Normalerweise wird Amy wach wenn aufstehe - dafür bin ich seeeehr dankbar. Ich bin ja dank seniler Betztflucht eh nicht mehr der Langschläger aber selbst am Wochenende geht mal 8:00 oder 8:30.Also völlig entspannt....... Aber unsere Hunde sind alle Schlafmützen :-) morgens 6:00 Uhr aufstehen - da bekomme ich nur vertständnislose Bicke von den Pelznasen.

Das erste Zähnchen wackelt bereits - schon wieder - über 10 KG an den Hunden merke ich immer wieder,  wie die Zeit rennt.

Das Zwergenkind ist happy sunshine für jedermann - egal wem sie begegnet. Die Hundeschule mit ihren diversen wechselnden Teilnehmern sind immer gleichermaßen spannend ebenso die dazu gehörigen Menschen.

Amy fängt an von sich aus Dinge die sie trägt auch mal von sich aus vorbei zu bringen. Ich bin mit solchen Dingen in dne letzten Jahren sehr entspannt geworden. Ich bin der Überzeugung es gibt für alles was der Hund lernen muß - soll - will - seine eigene Zeit. Und wenn man ein wenig Geduld hat bietet ein Hund die Dinge irgendwann von alleine an, da muß man halt nur wach sein und die Gelegenheit nutzen.

Natürlich hat da jeder so seine eigene Philosphie.

Das klappt narürlich nicht für alles, aber gerade was tragen und bringen betrifft finde ich das sehr spannend, weil es das ganze Thema sehr viel einfacher macht.

Leicht hysterisch werde ich nur, wenn Schuhe als Opfer auserkoren werden. Alles andere was hier in Hundreichweite liegt, darf das Hundekind haben.

 

 

Tag 92 nach B-Day

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.facebook.com/KennelDeepImpact >click<

- da kann man auch lesen wenn man nicht angemeldet ist